DIE STORCK WELT

EINE HOMMAGE AN „DAS ERSTE BONBON“

info

KUNDE: Storck
ORT: Oberhausen
GRÖßE: 160 qm
FOTOS: Guido Leifhelm
PROJEKTPARTNER: dan pearlman
LEISTUNGEN: Innenausbau, Fullservice

„Wie könnte ich den kleinen Michael vergessen? Er kam ja jede Woche und jedes Mal sagte er mit leuchtenden Augen: Storck Riesen, bitte, Frau Lange.“ Wie könnten wir diese Geschichte vergessen – zu oft haben wir sie in den Fernsehfilmpausen gesehen. Eine Storck-Geschichte neben vielen, die unsere Kindheit geprägt haben. Erstmals kommen all diese Geschichten und all die leckeren Süßwarenmarken von Storck unter einem Dach zusammen: In der neuen Storck-Welt im Centro Oberhausen. Auf 160 Quadratmetern zeigt die Dachmarke ihr komplettes Portfolio – von Dickmanns über Nimm 2, Merci, Toffifee und Knoppers – alles dabei, alles in einem Store.

Innerhalb von acht Wochen haben wir als Generalunternehmer den Laden gebaut. Damit die leckere Schokolode nicht schmilzt, darf es auf der Fläche nicht mehr als 21 Grad haben. Wir haben daher eine neue Klima- und Lüftungsanlage eingebaut. Braune, große Tropfen schmücken die Regalwände und erinnern an flüssige Schokolade. Die weißen Tropfen sehen aus wie Milch, die Tropfen aus Eiche stehen für Karamell.

Am 3. November öffnete das erste Storck-Flagship seine Türen für große und kleine Naschkatzen. Wetten, dass die Storck-Welt noch viele weitere Geschichten schreiben wird? Geschichten, an die sich unsere Kinder später Mal erinnern werden. Geschichten wie diese:
„Ich weiß noch ganz genau, als ich das erste Bonbon von meinem Großvater bekam Es war Werthers Echte und ich war vier.“

ZURÜCK
ZUR
ÜBERSICHT