Cookies sind zum Reinbeißen! Auf der Website leider nicht. Dennoch benutzen wir Sie. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Tracking-Pixeln zu. OK
Cookies sind zum Reinbeißen! Auf der Website leider nicht. Dennoch benutzen
wir Sie. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Tracking-Pixeln zu.
OK

GIGASPORT - WO DER SPORT DIE NR. 1 IST

CHECKBOX

  • Kunde: Gigasport
  • Design: KNOBLAUCH
  • Storedesign, Ladenbau

Kompetenzen 

Bei Giga Sport in Brunn am Gebirge ist Sport die Nr. 1 und entsprechend hoch waren die Anforderungen an das neue Storedesign der 4000 m² großen Fläche. Aus einer Vielzahl an Attributen, die während des Briefings fielen, haben sich zwei herauskristallisiert und übernahmen die Patenschaft für unseren Entwurf: Wertigkeit und Räume schaffen. Des Weiteren wurden das bestehende Corporate Design und die markante Architektur des rund 20 Jahre alten Gebäudes aktiv in die Gestaltung einbezogen. So findet sich die Farbwelt von Giga Sport im Design wieder und auch die 60° Neigung, die dem Gebäude den so typischen Charakter verleiht, wurde in die Raumgestaltung übernommen. Dadurch konnte die dynamische Gebäudestruktur und der daraus resultierende Lichteinfall hervorgehoben und in einen harmonischen Einklang mit den sichtbaren Dachkonstruktionen und Lüftungsrohren gebracht werden.

RÄUME SCHAFFEN

Um dieser Anforderung aus dem Briefing gerecht zu werden, wurde zunächst der Grundriss samt Wegeführung überarbeitet. Aus einer ehemals recht statischen Anordnung wurde ein lebhaftes Arrangement, das die Kunden bewusst aber unaufdringlich an alle Stellen des Raums führt. Immer wieder tauchen Wandelemente und Möbel auf, die zum einen die Fläche in Zonen einteilen  und gleichzeitig durch die konsequente Formsprache mit der immer wiederkehrenden 60° Neigung eine Verbindung schaffen. Spezielle Bereiche wie zum Bespiel die Ski- oder Laufschuhanpassung befinden sich in mit Lamellen- oder Gitterwänden abgeschotteten Boxen, deren halbtransparenten Wände zwar eine bewusste Separierung erzielen, aber den Blick in den Raum dennoch freilassen.

Zur besseren Orientierung tragen außerdem die räumliche Geschlechtertrennung der Kollektionen Run und Fitness bei, sowie der rund 200 m² große und sehr beliebte Kinderbereich, der bewusst als raumbildende Maßnahme platziert wurde. Vom Eingangsbereich aus weisen Highlight-Leuchten an der Decke gezielt hin zum Infobereich, der direkt an eine treppenförmige Präsentationsinsel anschließt.

 

Das Firmenlogo wurde bei der Gestaltung der Möbel in 3D übersetzt. Die Grundfläche mit der typischen 60° Schräge wurde in einen Volumenkörper expandiert und in alle Richtungen gedreht. Dadurch entstanden Elemente, die Räume im Raum generieren.

Dank der farblichen Absetzung innerhalb der Wandgestaltung erhalten die fünf Meter hohen Wände eine besondere Atmosphäre. Mit der Abstimmung auf das Mobiliar sind sie somit ein elementarer Bestandteil des konsistenten Giga Sport Designs.

 

 

WERTIGKEIT

Dieses Thema wird bei Giga Sport durch eine Gesamtharmonie und dem übergeordneten Servicegedanken transportiert. Die gewählten Materialien strahlen in der Zusammenstellung eine hochwertige und zugleich bewusst raue Einheit aus: In Silber lackierte OSB-Platten, schwarz glänzende Fichte, griffige Stoffe mit Struktur, Gitterwände in schwarz und orange, Holzlamellen. Getoppt wird das Arrangement durch die aus dem Bestand übernommenen und mit dem Umbau neu in Szene gesetzten Elemente – der Boden in Betonoptik, die sichtbare Dachkonstruktion und Lüftungsrohre. Die Thekenfront im Servicebereich ist mit einem dicken und in Wellen verlaufenden Gummi belegt – neben dem optischen Effekt dient die Front gleichzeitig als Bike- oder Skiständer.

Besonderer Hingucker ist die riesige Schuhwand, die Platz bietet für rund 300 Schuhmodelle. Der obere Teil der Wand dient der Schuhpräsentation, darunter befinden sich Schubkästen mit ein Meter langen Auszügen. Darin lagern die Schuhe in sämtlichen Farben und Größen. Die Kunden finden sich an dieser Wand selbst zurecht und sind nicht auf das Bedienungspersonal angewiesen.

 

Denn Giga Sport platziert den Service lieber da, wo er unabdingbar ist. Nicht zuletzt im neuen Café, auf dessen 70 m² großen Fläche sich das Giga Sport Design wiederfindet und dessen Ziel sein sollte, die Verweildauer der Kunden im Laden zu erhöhen. Der Plan ging auf: „Wenn ich sehe, wie wohl sich unsere Kunden dort fühlen, geht mir das Herz auf“, freut sich der Filialleiter Andreas Enzelsberger. Das eigens dafür angestellte Barista-Personal verwöhnt die Gäste mit leckerem Kaffee und köstlichen Snacks. Besonders gern angenommen wird das Frühstücksangebot. Da es in der näheren Umgebung kaum Einkehrmöglichkeiten gibt, kommen Gäste gezielt ins Café  – unabhängig von einem Einkaufsbummel. Durch die Retail-Gastronomie ist es Giga Sport also nebenbei gelungen, das Kundenportfolio auszudehnen.

 

photo credits: Klemens König Photography

 

 

WEITERE PROJEKTE

INTERSPORT KLÖPPING (JESSEN)

RADLADEN NERZ

SPORT FÖRG